PORATH CONSULT Investments

Finanzlexikon

Bitte wählen Sie einen Buchstaben:

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
U
Umbrella-Fonds
Umlaufrendite
Umsatz
Umsatzmultiple
Umtauschanleihe
Underlying
Unsystematisches Risiko

Umbrella-Fonds

Investmentfonds, die dem Anleger unter einem gemeinsamen Schirm (engl. Umbrella) Anlagemöglichkeiten in verschiedenen Teilfonds der gleichen Investmentpalette bieten. Der Anleger kann je nach Markteinschätzung oder Risikomentalität in der Regel ohne zusätzlichen Spesenaufwand oder zu nur minimalen Gebühren zwischen den Sub-Fonds umschichten. Der Ausgabeaufschlag fällt in der Regel nur einmal beim Einstieg in einen Umbrella an.

 nach oben


Umlaufrendite

Die Umlaufrendite ist eine Kennzahl, die den durchschnittlichen Effektivzins aller börsennotierten deutschen Anleihen mit einer Restlaufzeit von mehr als vier Jahren angibt. Die Umlaufrendite kann also als aktuelles Marktzinsniveau interpretiert werden.

 nach oben


Umsatz

1. Der Umsatz eines Unternehmens berechnet sich wie folgt: gehandelte Menge multipliziert mit dem dazugehörigen Preis. Häufig wird Umsatz mit Gewinn verwechselt, wobei sich der Gewinn aus dem Umsatz abzüglich der Produktionskosten ergibt. 2. Der Umsatz als wichtige Kennzahl der technischen Analyse läßt sich berechnen, indem man die Anzahl der gehandelten Waren oder Kontrakte (pro Zeiteinheit) mit dem jeweils aktuellen Kurs multipliziert.

 nach oben


Umsatzmultiple

Die Umsatzmultiple ist ein Wert der Aktienanalyse. Er drückt aus, wie oft der Umsatz einer Aktiengesellschaft in deren Marktbewertung enthalten ist.

 nach oben


Umtauschanleihe

Umtauschanleihen (Exchangeables) können von den Investoren zu einem vorher festgelegten Verhältnis in Aktien getauscht werden. Umtauschanleihen können aber, wenn Sie nicht gewandelt werden, am Ende der Laufzeit auch ausgezahlt werden. Umtauschanleihen werden im Gegensatz zu Wandelanleihen nicht in Aktien des Emittenten, sondern in Aktien eines anderen Unternehmens gewandelt.

 nach oben


Underlying

Siehe: Basiswert

 nach oben


Unsystematisches Risiko

In der Kapitalmarkttheorie wird das Gesamtrisiko einer Anlage in systematisches Risiko und unsystematisches Risiko aufgeteilt. Das unsystematische Risiko oder Kursänderungsrisiko eines Einzelwertes kann man durch Diversifikation eindämmen oder ganz eliminieren. Siehe auch: Systematisches Risiko

 nach oben